Blog

359 Beiträge

Neues M2Control-Update!
Bei dem M2Control von Mixed Mode handelt es sich um einen flexiblen Entwicklungs- und Technologiedemonstrator für unterschiedlichste Applikationen.… Weiterlesen
Bei dem M2Control von Mixed Mode handelt es sich um einen flexiblen Entwicklungs- und Technologiedemonstrator für unterschiedlichste Applikationen. Nun ist das Update released! Das M2Control wurde um eine Basisplatine erweitert, die das i.MX6 Linux-Board, das Software Defined Radio-Modul und das DSP-Board miteinander verbindet. Durch diese Platine wird das M2Control auch um mehrere Sensoren erweitert. So ist es jetzt z.B. möglich, Temperatur- und Luftfeuchtigkeit sowie die Umgebungshelligkeit zu messen. Ein Beschleunigungssensor und Gyroskop sind ebenfalls auf der Basisplatine integriert. Durch das offene Schnittstellenkonzept ist es möglich, weitere Bausteine – wie z.B. einen TPM-Chip (Trusted Platform Management) – anzuschließen. Um in Zukunft auch Multimediaanwendungen auf der Plattform demonstrieren zu können, wurden Lautsprecher und ein Mikrofon integriert. So ist das M2Control eine ideale Plattform, um schnell und flexibel Demonstratoren und Applikations-Prototypen entwickeln und präsentieren zu können – ideal auch für die Kunden von Mixed Mode. Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenblatt sowie in der Übersicht des Platinenkonzepts.

WENIGER ANZEIGEN

21.04.2015

/ Tech

Frühjahrs-Check: Wie fit sind Ihre Systeme?
Wie effektiv und effizient ist Ihr Test und wie stellen Sie die Qualität Ihrer Software sicher? Die Themen „Softwaremessung“, „Softwaremetrik“ und… Weiterlesen
Wie effektiv und effizient ist Ihr Test und wie stellen Sie die Qualität Ihrer Software sicher? Die Themen „Softwaremessung“, „Softwaremetrik“ und „Absicherung“ sind hochaktuell. Wollen Sie wissen,
  • wie das Zusammenspiel zwischen Requirements Engineering und Test Engineering verbessert werden kann?
  • wie Sie kritische Fehler vermeiden oder schneller finden und damit das Restrisiko besser einschätzen können?
  • wie die Automatisierung von Tests auch Ihnen Zeit und Kosten spart?
  • wie sich Ihre Software ohne hohen Aufwand warten, erweitern oder portieren lässt?
Wissen Sie, ob Ihre Software überhaupt noch das macht, was sie machen soll? Mixed Mode unterstützt Sie gerne bei der Analyse und Bewertung Ihres aktuellen Software-Standes und Testprozesses, sowie bei der Schaffung und Einführung qualitätsoptimierender Maßnahmen. Weitere Details zum Leistungsspektrum im Bereich „Software-Qualität“ von Mixed Mode finden Sie auch in unserem Flyer. Kontaktieren Sie unsere Spezialisten telefonisch unter 089/8 98 68-200 oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns!

WENIGER ANZEIGEN

25.03.2015

/ Software Test & Quality / News

Rückblick Open House
Rennfieber bei Mixed Mode und der PIXEL Group! Am 12. März durften wir über 130 Besucher beim Open House begrüßen. Das diesjährige Event stand unter… Weiterlesen
Rennfieber bei Mixed Mode und der PIXEL Group! Am 12. März durften wir über 130 Besucher beim Open House begrüßen. Das diesjährige Event stand unter dem Motto „Formel 1 Rennstart in Australien“ und wurde von Mixed Mode zum Anlass genommen, gemeinsam mit Kunden und Interessenten in das neue Jahr durchzustarten. Neben anregenden Gesprächen, interessanten Fachvorträgen und spannenden Demos erwartete die Besucher auch ein rasantes Rahmenprogramm, bei dem sie ihr Fahrtalent an einem echten Spielhallen Arcade-Rennsimulator unter Beweis stellen konnten. Interessante Fachvorträge Zu Beginn der Veranstaltung präsentierten Mixed Mode, PIXEL und NETexpress – die drei Unternehmen der PIXEL Group – jeweils zwei Fachvorträge. Mixed Mode stellte im ersten Slot verschiedene Strategien zur Auswahl eines Configuration Management-Tools vor und erklärte, worauf bei der Wahl des passenden Werkzeugs zu achten ist. Im Anschluss folgte eine Präsentation zum Thema „Systemmodellierung“. Über 50 Zuhörer erfuhren dabei, warum sich eine Einführung von Modellierungsmethoden lohnt und wie die Produktqualität durch den Einsatz der SysML gesteigert werden kann.
Demos stießen auf großes Interesse
Nach den Vorträgen erwarteten die Besucher viele interessante Demos. Bei einer Spektralanalyse mit dem bladeRF Board konnten Besucher die Funksignale ihrer Mobiltelefone (WLAN, Bluetooth) oder Autoschlüssel im Frequenzbereich beobachten. Die Anzeige der Spektraldaten erfolgte u.a. mit Matlab. Den Interessenten wurde die Funktionsweise der FFT-Implementierung in VHDL erläutert und ein Überblick über die verwendeten Softwaretechnologien gegeben. Des Weiteren erfuhren sie Wissenswertes zur Signalverarbeitung mit dem bladeRF und GNURadio. Bei der Demo „Signalisierung von Notrufen“ konnten Besucher den Aufbau und die Funktionsweise eines verteilten Systems mit Fokus auf Sicherheit und Hochverfügbarkeit begutachten. Das System ist auf einem Einplatinencomputer lauffähig und garantiert Hochverfügbarkeit durch redundante Komponenten. Demonstriert wurde eine Initialisierungsroutine, die zum Ziel hat, mehreren Einheiten ein X.509 Client-Zertifikat auszustellen. Die Erkenntnisse dieser Vorführung sind im Rahmen einer Abschlussarbeit bei Mixed Mode entstanden. Eine weitere Demo widmete sich dem hochaktuellen Thema „Continuous Integration“. Ziel war, den Teilnehmern der Open House-Veranstaltung anhand einer live Demonstration einen Überblick über die Möglichkeiten und Vorteile von Continuous Integration zu geben. Mit Hilfe einer vorab programmierten Applikation zur Erstellung einer Rennfahrerlizenz wurden die Gäste Schritt für Schritt durch den CI-Prozess geleitet und in das Thema eingeführt. Besonders das hybride Deployment der erstellten Urkundenapplikation auf Windows konnte viele Besucher von den Vorteilen eines skalierbaren, dezentralen build Prozesses überzeugen. Mixed Mode präsentierte auch die aktuellste Version des M2Control. Das M2Control ist ein von Mixed Mode eigens entwickelter Entwicklungs- und Technologiedemonstrator, der im Wesentlichen aus einem iMX6 Prozessorboard und einem hochauflösenden Touch-Display besteht. Das M2Control wurde zu Visualisierungszwecken auch in der Spektralanalyse- und „Continuous Integration“- Demo eingesetzt. Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer Wir möchten uns bei allen Besuchern herzlich bedanken, dass sie zu einem rundum gelungenen Abend beigetragen haben und freuen uns auf das nächste Jahr!

WENIGER ANZEIGEN

18.03.2015

/ News / Events

Rückblick E-world energy & water 2015
Vom 10. bis 12. Februar öffnete die E-world energy & water, Europas Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft, in Essen für rund 24.000 Besucher… Weiterlesen
Vom 10. bis 12. Februar öffnete die E-world energy & water, Europas Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft, in Essen für rund 24.000 Besucher ihre Pforten. Im Fokus standen aktuelle Themen der Energiebranche – von der Energiewende bis hin zu effizienten Lösungen für Verbraucher. Auf unserem Stand präsentierten wir zahlreichen Kunden und Interessenten das Leistungsportfolio sowie die Neuerungen unseres für den Gasmarkt spezialisierten Produktportfolios e-Gas. Im Mittelpunkt standen dabei das Leistungsspektrum und der hohe Automatisierungsgrad des Speichermanagementsystems  e-GasSpeicher sowie die speziellen funktionalen Erweiterungen der einzelnen Module im Ergebnis geänderter Marktanforderungen. Auf besonderes Interesse stieß unser innovatives Modul  e-GasMobile für Tablets, mit dem wir die Effizienz und Flexibilität bei der Durchführung von Dispatching-Aufgaben, insbesondere während der Bereitschaftszeiten, durch prozessoptimierte Workflows erhöhen. Wir bedanken uns bei all unseren Kunden, Partnern und Interessenten für ihren Besuch auf unserem Messestand sowie für die aufschlussreichen und informativen Gespräche. www.e-world-essen.com

WENIGER ANZEIGEN

02.03.2015

/ Events

PIXEL auf der E-world 2015
Wir laden Sie herzlich ein, uns vom 10. bis 12.02.2015 auf der E-world zu besuchen, um Ihnen das Leistungsportfolio sowie die Neuerungen von e-Gas zu… Weiterlesen
Wir laden Sie herzlich ein, uns vom 10. bis 12.02.2015 auf der E-world zu besuchen, um Ihnen das Leistungsportfolio sowie die Neuerungen von e-Gas zu präsentieren. Lernen Sie dabei auch die funktionalen Erweiterungen unseres Moduls e-Gas Mobile für Tablets kennen, mit dem wir Ihre Effizienz und Flexibilität bei der Durchführung Ihrer Dispatching-Aufgaben, insbesondere während der Bereitschaftszeiten, durch prozessoptimierte Workflows erhöhen. Wie in den vergangenen Jahren finden Sie uns in der Halle 2, Stand 326.

Gern können Sie schon heute einen Beratungstermin vereinbaren.

Ausgewählte Themen auf der E-world 2015
  • Workflow- und fristengesteuertes Nominierungsmanagement
  • Kurzfristgeschäft mit e-Gas Handel
  • VHP-Bilanzierung
  • Berechnung von Regressionsfahrplänen
  • Verarbeitung von Übernominierungen gemäß CAM NC mit e-Gas Transport
  • Leistungsfähige Prognoseberechnungen einschließlich Kurzfristprognosen für schwierig oder nicht prognostizierbare Kunden mit mP Energy und metaScript Master
  • Ganzheitliche Unterstützung der Speicherabwicklung mit e-Gas Speicher
  • Online-Kapazitätsplattform zur Buchung und Übertragung von Speicherleistungen
  • Automatisierbares Stationsmatching gemäß EASEE-Gas
  • Flexible Abwicklung von Lastflusszusagen
  • Prozessoptimierte Workflows mit e-Gas Mobile für Tablets

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr PIXEL-Team

Besuchen Sie uns

E-world energy & water 2015
Messe Essen
Halle 2, Stand 2-326
www.e-world-essen.com

WENIGER ANZEIGEN

19.01.2015

RPC-Middleware für Embedded Systeme
Artikel in der Design & Elektronik, November 2014 Leseprobe: "Für das zukünftige Internet der Dinge mit seinen vielen kleinen Recheneinheiten spielt… Weiterlesen
Artikel in der Design & Elektronik, November 2014 Leseprobe: "Für das zukünftige Internet der Dinge mit seinen vielen kleinen Recheneinheiten spielt die Verteilung von Rechenkapazität eine entscheidende Rolle. Mittels spezieller Middleware lassen sich sogenannte "Remote Procedure Calls" in Embedded-Anwendungen realisieren und die hierfür nötige Kommunikation abwickeln."

WENIGER ANZEIGEN

18.11.2014

/ Fachartikel

So war der Vortrag beim bavAIRia business breakfast
Am 17.September 2014 hielt PIXEL am bavAIRia business breakfast einen Vortrag zum Thema „Plattformübergreifende App-Entwicklung“. Folgenden Inhalt… Weiterlesen
Am 17.September 2014 hielt PIXEL am bavAIRia business breakfast einen Vortrag zum Thema „Plattformübergreifende App-Entwicklung“. Folgenden Inhalt präsentierte die PIXEL GmbH:
Es gibt momentan über 100 Cross-Plattform Tools zur Entwicklung von mobilen Anwendungen, sogenannten Apps. Unter dem Motto "Write once, run everywhere“ versprechen die Anbieter eine Möglichkeit, einfach plattformübergreifende Apps zu entwickeln.
Grundgedanke ist, dass nicht für jede Plattform die App neu implementiert werden muss, sondern eine App auf verschiedenen Plattformen, z.B. Android und iOS, lauffähig ist. Entwickler erhoffen sich davon einen verringerten Entwicklungsaufwand und die Möglichkeit bereits erlernte Technologien wiederverwenden zu können. Um einen Einstieg in die plattformübergreifende App-Entwicklung zu geben,
  • wird ein Überblick über die verschiedenen mobilen Betriebssysteme gegeben und deren Unterschiede aufgezeigt,
  • werden unterschiedliche Ansätze der plattformübergreifende App-Entwicklung (z.B. Web, Hybrid, Cross-Compiler) und zugehörige Cross-Plattform-Tools (z.B. PhoneGap) vorgestellt,
  • wird auf die Umsetzung an einem konkreten Anwendungsbeispiel eingegangen.
Seit 2013 hält der bavAIRia e.V. eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel „bavAIRia business breakfast" (bbb), in der jeweils einmal im Monat Referenten zu aktuellen Themen, Fragestellungen und Problemen informieren. Die Mixed Mode GmbH, ebenfalls ein Unternehmen der PIXEL Group, ist seit Juli 2013 Mitglied des bavAIRia e.V. und hielt bereits im Mai 2013 einen Vortrag zum Thema "Requirements Engineering mit der SysML" am bbb. http://www.bavairia.net/dienstleistungen/fachveranstaltungen/bavairia-business-breakfast/

WENIGER ANZEIGEN

19.09.2014

Mehr Leistung, weniger Power durch SoCs
Artikel in der Elektronik, Juli 2014 Leseprobe: "Nicht immer kann ein Standardprozessor alle Anforderungen erfüllen. Andererseits bieten Softcores,… Weiterlesen
Artikel in der Elektronik, Juli 2014 Leseprobe: "Nicht immer kann ein Standardprozessor alle Anforderungen erfüllen. Andererseits bieten Softcores, die in FPGAs synthetisiert werden, oft nicht genug Rechenleistung und die Kombination von diskretem Prozessor und FPGA kostet Leiterplattenplatz und verkompliziert das Layout. Ein System-on-Chip (SoC), das CPU und FPGA vereint, bietet einen Ausweg, indem es die Leistungsaufnahme in Grenzen hält, aber die Rechenkraft einer originalen CPU liefert."

WENIGER ANZEIGEN

19.08.2014

/ Fachartikel

PIXEL hält Vortrag beim bavAIRia business breakfast
Seit 2013 hält der bavAIRia e.V. eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel „bavAIRia business breakfast" (bbb), in der jeweils einmal im Monat … Weiterlesen
Seit 2013 hält der bavAIRia e.V. eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel „bavAIRia business breakfast" (bbb), in der jeweils einmal im Monat Referenten zu aktuellen Themen, Fragestellungen und Problemen informieren. Die Mixed Mode GmbH ist seit Juli 2013 Mitglied des bavAIRia e.V. und hielt bereits im Mai 2013 einen Vortrag zum Thema "Requirements Engineering mit der SysML" am bbb. Das Thema der nächsten Veranstaltung am 17.September 2014, 10-12 Uhr: „Plattformübergreifende App-Entwicklung“ wird von der PIXEL GmbH gehalten. Zum Inhalt:
Es gibt momentan über 100 Cross-Plattform Tools zur Entwicklung von mobilen Anwendungen, sogenannten Apps. Unter dem Motto "Write once, run everywhere“ versprechen die Anbieter eine Möglichkeit, einfach plattformübergreifende Apps zu entwickeln.
Grundgedanke ist, dass nicht für jede Plattform die App neu implementiert werden muss, sondern eine App auf verschiedenen Plattformen, z.B. Android und iOS, lauffähig ist. Entwickler erhoffen sich davon einen verringerten Entwicklungsaufwand und die Möglichkeit bereits erlernte Technologien wiederverwenden zu können. Um einen Einstieg in die plattformübergreifende App-Entwicklung zugeben,
  • wird ein Überblick über die verschiedenen mobilen Betriebssysteme gegeben und deren Unterschiede aufgezeigt ,
  • werden unterschiedliche Ansätze der plattformübergreifende App-Entwicklung (z.B. Web, Hybrid, Cross-Compiler) und zugehörige Cross-Plattform-Tools (z.B. PhoneGap) vorgestellt,
  • wird auf die Umsetzung an einem konkreten Anwendungsbeispiel eingegangen.
Für bavAIRia Mitglieder ist diese Veranstaltung kostenfrei, der Unkostenbeitrag für nicht-Mitglieder beträgt €15.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier!

WENIGER ANZEIGEN

22.07.2014

/ Events

Migration und Austausch von Anforderungen
Artikel in der Elektronik Praxis, Juni 2014 "Entwicklungsanforderungen müssen mitunter in ein neues System migriert werden, wobei der Austausch der… Weiterlesen
Artikel in der Elektronik Praxis, Juni 2014"Entwicklungsanforderungen müssen mitunter in ein neues System migriert werden, wobei der Austausch der Requirements mit Kunden und Zulieferern sichergestellt bleibt. Der Artikel zeigt Best Practices..."

WENIGER ANZEIGEN

11.06.2014

/ Fachartikel

PIXEL Group sponsert Reitsprung für den Reitstall Führer in Gauting
Bereits über 10 Jahre haben die Reiterinnen und Reiter des Reitstalls Führer in Gauting/Hausen auf ihrem alten Springplatz trainiert. Durch die… Weiterlesen
Bereits über 10 Jahre haben die Reiterinnen und Reiter des Reitstalls Führer in Gauting/Hausen auf ihrem alten Springplatz trainiert. Durch die Witterung musste der Parcours nun komplett erneuert werden. So begab sich das Team des Reitstalls auf die Suche nach regionalen Firmen die ihnen neue Reitsprünge sponsern. Bei der PIXEL Group GmbH wurden sie fündig. Simon Ashdown, Geschäftsführer der PIXEL Group, übergab diese Woche den Sprung. "Wir freuen uns den Reitstall unterstützen zu können und wünschen viel Spaß und Erfolg“, so Simon Ashdown. Das machte im Würmtal die Runde und auch die Dorfgalerie in Planegg, die Autowerkstatt Kostinek, der Garten und Landschaftsbau Neumeir, die Kanzlei Höchstetter, die San Francisco Coffee Company und die LVM sponserten jeweils einen Sprung. Auch die Presse berichtete über das Sponsoring. So schrieb das Münchner Samstagsblatt am Samstag, den 31. Mai darüber. Der Starnberger Merkur veröffentlichte eine Meldung am 5. Juni und in der Juli Ausgabe des Magazins Bayerns Pferdezucht & Sport wird darüber ebenfalls berichtet.
Simon Ashdown bei der Übergabe des Reitsprungs

WENIGER ANZEIGEN

05.06.2014

ODX-basiertes Diagnose Framework
Artikel in Hanser Automotive, Mai / Juni 2014 Leseprobe: "In den Entwicklungslabors entsteht oftmals eine unüberschaubare Zahl an Flashern, Updatern,… Weiterlesen
Artikel in Hanser Automotive, Mai / Juni 2014 Leseprobe: "In den Entwicklungslabors entsteht oftmals eine unüberschaubare Zahl an Flashern, Updatern, Tracer- und Diagnosetools bereit, die prinzipiell dieselben Aufgaben erfüllen, aber jeweils nur für ein spezielles Projekt einsetzbar sind. Von Mixed Mode gibt es nun ein generisches Diagnose-Framework, das in hausinterne Projekte eingebunden werden kann und als zentrales Kommunikations- und Datenbanksystem dient."

WENIGER ANZEIGEN

03.06.2014

/ Fachartikel

Probleme der Qualitätssicherung bei Legacy Code
Vortragstext im Tagungsband vom 4. Landshuter Symposium Mikrosystemtechnik , März 2014 Weiterlesen
Vortragstext im Tagungsband vom 4. Landshuter Symposium Mikrosystemtechnik , März 2014

WENIGER ANZEIGEN

24.03.2014

/ Fachartikel

Sending digital audio data via CAN
Artikel im CAN in Automation Newsletter, 1/2014 Leseprobe: "In mobile communication as well as the Internet, the digital transmission of speech and… Weiterlesen
Artikel im CAN in Automation Newsletter, 1/2014 Leseprobe: "In mobile communication as well as the Internet, the digital transmission of speech and music has long been a standard. Audio codecs can also improve audio data transmission via CAN."

WENIGER ANZEIGEN

10.03.2014

/ Fachartikel

Erfolgreiche QM-Rezertifizierung
Das Qualitätsmanagement von PIXEL wurde zum wiederholten Mal erfolgreich rezertifiziert. Der Verein zur Qualitätssicherung und Zertifizierung für den… Weiterlesen
Das Qualitätsmanagement von PIXEL wurde zum wiederholten Mal erfolgreich rezertifiziert. Der Verein zur Qualitätssicherung und Zertifizierung für den Mittelstand e.V. bescheinigt damit die Einrichtung eines Qualitätsmanagement-Systems entsprechend der DIN EN ISO 9001:2008.

Durch die Einführung der nachhaltigen Qualitätssicherung erfolgt eine kontinuierliche Verbesserung der Unternehmens- und Entwicklungsprozesse – dies garantiert auch unseren Kunden hohe Qualität und maximale Planungssicherheit.

WENIGER ANZEIGEN

28.02.2014

PIXEL auf der E-world energy & water 2014
Vom 11. bis 13. Februar fand die diesjährige E-world energy & water, die Leitmesse für die Energie- und Wasserwirtschaft Europas, in Essen statt. Auch… Weiterlesen
Vom 11. bis 13. Februar fand die diesjährige E-world energy & water, die Leitmesse für die Energie- und Wasserwirtschaft Europas, in Essen statt. Auch in diesem Jahr konnte die Messe eine neue Rekordbeteiligung bei Ausstellern und Besuchern verzeichnen. In drei Tagen haben sich 620 Aussteller mit insgesamt 23.500 Messebesuchern über aktuelle Trends und neue Innovationen ausgetauscht. Auf unserem Stand präsentierten wir den Leistungsumfang sowie die Neuerungen unseres für den Gasmarkt spezialisierten Produktportfolios e-Gas. Neben e-Gas Handel, e-Gas Speicher und e-Gas Transport fand das neu entwickelte Modul e-Gas Mobile, die mobile Lösung für Tablets und Smartphones, ein hohes Interesse bei unseren Besuchern. Zahlreiche anregende Gespräche mit Kunden und Interessenten lieferten interessante neue Ideen und Anknüpfungspunkte und trugen maßgeblich zu einer rundum gelungenen Veranstaltung bei. Wir bedanken uns bei all unseren Kunden, Partnern und Interessenten für ihren Besuch auf unserem Messestand sowie für die aufschlussreichen und informativen Gespräche.

WENIGER ANZEIGEN

17.02.2014

Fachartikel von PIXEL in der iX
In der aktuellen Ausgabe 1/2014 der iX hat PIXEL einen Fachartikel über JBoss WildFly 8 als GlassFish-Ersatz veröffentlicht. Red Hats JBoss AS nennt… Weiterlesen
In der aktuellen Ausgabe 1/2014 der iX hat PIXEL einen Fachartikel über JBoss WildFly 8 als GlassFish-Ersatz veröffentlicht. Red Hats JBoss AS nennt sich in der Version 8 WildFly, eine Bezeichnung, die Leichtfüßigkeit suggerieren soll. Da Oracle die Java-EE-Referenzimplementierung GlassFish nicht mehr unterstützt, bleibt WildFly als einziger professionell einsetzbarer Open-Source-Applikationsserver übrig... Der komplette Artikel ist in der aktuellen Ausgabe der iX zu finden.

WENIGER ANZEIGEN

23.01.2014

/ News

PIXEL auf der E-world 2014
Die PIXEL GmbH präsentiert auf der E-world energy & water von 11.2. bis 13.2.2013 ihre Produktfamilie e-Gas, bestehend aus den rollenspezifischen… Weiterlesen
Die PIXEL GmbH präsentiert auf der E-world energy & water von 11.2. bis 13.2.2013 ihre Produktfamilie e-Gas, bestehend aus den rollenspezifischen Modulen e-Gas Handel, e-Gas Transport, e-Gas Speicher und e-Gas Mobile. Mit e-Gas unterstützen wir die effiziente und gesetzeskonforme Abwicklung der kommerziellen Geschäftsprozesse von Transportnetzbetreibern, Speicherbetreibern und Gashändlern. Standardisierte Schnittstellen gewährleisten eine einfache Integration von vor- und nachgelagerten Systemen sowie unternehmensübergreifenden Kommunikationsprozessen. Die komplett webbasierte Systemarchitektur ermöglicht berechtigten Benutzern, einschließlich Kunden, einen jederzeit flexiblen, standortunabhängigen Systemzugriff.

BESUCHEN SIE UNS

E-world energy & water (11.2. – 13.2.2013)
Messe Essen
Halle 2, Stand 2-326
http://www.e-world-essen.com/

 


WENIGER ANZEIGEN

17.12.2013

Fachartikel von PIXEL in der dotnetpro
In der aktuellen Ausgabe 1/2014 der dotnetpro hat PIXEL einen Fachartikel über die Funktionsweise und Verwendungsmöglichkeiten der Bibliothek… Weiterlesen
In der aktuellen Ausgabe 1/2014 der dotnetpro hat PIXEL einen Fachartikel über die Funktionsweise und Verwendungsmöglichkeiten der Bibliothek Reaktive Extensions (Rx) veröffentlicht. Inhalte des Artikels sind unter anderem:
  • Das Observer-Muster in Rx.
  • Eigene IObserverable-Implementierungen mit Subject<T>.
  • Item-Verarbeitung mit Marble-Diagrammen visualisieren.
  • Mit Rx Ereignisse beobachten.
  • Sinnvolle Verwendung von Rx.
Der komplette Artikel ist in der aktuellen Ausgabe der dotnetpro zu finden.

WENIGER ANZEIGEN

17.12.2013

/ News

Digitale Audioübertragung über den CAN-Bus
Artikel in Elektronik industrial, November 2013 Leseprobe: "Digitale Übertragung von Sprache und Musik in Mobilfunk und Internet ist längst Standard.… Weiterlesen
Artikel in Elektronik industrial, November 2013 Leseprobe: "Digitale Übertragung von Sprache und Musik in Mobilfunk und Internet ist längst Standard. Für eine effiziente Übertragung spielen Audio-Codecs eine wichtige Rolle. Sie reduzieren die benötigte Bitrate des digitalen Audiosignals. Das macht sie für den Einsatz in Systemen mit niedriger Übertragungskapazität interessant. Ein Team von Mixed Mode hat die Einsatzmöglichkeit von Audio-Codecs mit dem CAN-Bus untersucht."

WENIGER ANZEIGEN

21.11.2013

/ Fachartikel